irische Nächte

Wir sind in Irland, in einem wunderschönen Cottage und verbringen dort wundervolle Tage. Petrus ist unser Freund und so waren wir gestern bei strahlendem Sonnenschein unterwegs, viele Fotos haben wir gemacht, eines schöner als das andere, es ist einfach wundervoll hier 🇮🇪 Und bevor wir geflogen sind, habe ich mir gedacht, ich will einen Krimi…

Weiterlesen

Am Fenster

Schöne Tage in Zoutelande liegen hinter uns, das Meer ist immer wieder fantastisch, ich kann das gar nicht beschreiben, aber es geht wohl jedem so, oder? Ich wollte eigentlich über einige Bücher schreiben, die ich gelesen habe, aber irgendwie habe ich keine Muße, ich berichte lieber von City, wer kann sich noch an die Rockgruppe…

Weiterlesen

London-Gedanken

Es ist drei Jahrzehnte her, da studierte meine Schwester in London, ich habe sie so oft es ging besucht. Es war eine Zeit des Aufbruchs, der Zukunft, wir waren jung, alles lag noch vor uns und die Welt zu unseren Füßen, jedenfalls dachten wir das und es fühlte sich auch so an. Abenteuer Leben. Das…

Weiterlesen

Blitzdings und andere Dings 😉

Die Russen haben ein Blitzdings, nein, nicht so ein Ding, womit die Men in Black das Gedächtnis löschen konnten, damit die Menschen sich nicht an die Außerirdischen erinnerten, die nämlich schon seit Jahren mehr oder weniger legal auf der Erde lebten. Mit Aufenthaltsgenehmigung und allem zupp und zapp 😜 (ich finde die Filme echt grandios vor…

Weiterlesen

L.S. Lowry

Wer kennt den Maler Lowry? 1887 in Manchaster geboren, bekannt geworden durch seine matchstick men, den Steichholzmännchen. So malte er nämlich die Menschen auf seinen Bildern. Ich kannte ihn nicht, bis wir die nördlichste Stadt Englands besuchten, Berwick-upon-Tweed, und ich dort ein Buch über ihn in einem Schaufenster sah. Ich war wie elektrisiert, das sprach…

Weiterlesen

Ein Zeitreisender mit Garten

Ursprünglich veröffentlicht auf Spielkind:
Es geht mir seit Tagen eine Sache nicht aus dem Kopf. Meine Mitmenschen reagieren sehr unterschiedlich auf meine Fragen dazu und die Installation, eines mir bekannten Künstlers, liegt noch immer von der Welt unbeachtet im Wald. Die Installation ist eine Eichel neben dem Weg, den ich meist Mittags mit…

Weiterlesen

九龍城寨 / 九龙城寨

Das ist Chinesisch und heißt: Kowloon Walled City. Sagt Euch das was? Ich habe vor vielen Jahren einen Bericht gelesen über eine „Stadt“, die aus ganz dicht aneinander gebauten Häusern bestand, so dicht, dass es fast nirgendwo Tageslicht gab. Darum wurde sie auch auf kantonesisch Hak Ngam zi Sing, Stadt der Dunkelheit, genannt. Ende des…

Weiterlesen

jedem sein Togo 😎

Der Wandersmann hat das Buch gelesen „Ein Coffee to go in Togo“ und es hat ihm gefallen. Er hat mir viel davon erzählt und ich habe mir vorgestellt, wie es wohl ist, einfach mal loszufahren. Der Wandersmann meinte, dass es dem jungen Mann aus dem Buch letztendlich gar nicht um Togo gegangen sei sondern darum, seinem…

Weiterlesen

Veränderungen

Ich musste mein Aussehen ändern 😎 das alte passte nicht mehr zu mir, also das Blogaussehen 😉 Derzeit verändert sich vieles in meinem Leben. Manchmal komme ich nicht hinterher aber irgendwo ist es ja auch spannend, oder? Wie auch immer, ich habe mich von Jarg dazu überreden lassen, „Ein Coffee to go in Togo“ zu kaufen, es…

Weiterlesen

Morden macht Freude 😉

Ich oute mich: ich liebe Krimis! Seit Wallander komme ich davon nicht mehr weg. Der ist es Schuld, echt jetzt, dass ich süchtig geworden bin. Krimisüchtig 😉 Schon immer habe ich gerne gelesen, ganz früher Hermann Hesse (mit dem kann man mich heute davonjagen, aber das ist ein anderes Thema), dann kam die Frauenliteratur, wer…

Weiterlesen

gibt es ein Leben ohne kleben?

Ich war mal jung 😜 also ich meine, das waren wir vermutlich alle mal… äh… 😎 will sagen, ich habe heute den Erinnerungstag. Schwelgen in Erinnerungen. Und eine davon hat mit dem Kleben zu tun, in zweierlei Hinsicht. Zum einen hatte ich mir Postkarten gekauft, ich war Anfang 20 und lebte in einer Wohngemeinschaft in Köln. Postkarten…

Weiterlesen

neues Leben

Anfang des Jahres habe ich mich von meinem Fellgefährten verabschieden müssen, ich schrieb es ja. Ich habe lange getrauert, obwohl ich mit allem einverstanden war. Er war ein glücklicher, sehr alter Hund, er signalisierte mir deutlich, dass er nun gehen will… aber ich habe mich schwer damit getan, wir waren so viele Jahre so dicke…

Weiterlesen

[K]omputerschrott

Vor gefühlten 100 Jahren arbeitete ich in der Informationstechnologie, so heißt das ja heute, früher sagte man EDV dazu. Ich habe diesen Beruf geliebt und um den ganzen technischen Dingen etwas entgegen zu setzen, habe ich angefangen, alte Computer auseinander zu nehmen. Und Kunstwerke daraus zu erstellen. Das mache ich schon lange nicht mehr, aber…

Weiterlesen

Pilgern im Universum

Eine fröhliche Pilgerrunde, Menschen, die den Camino del Norte pilgern, den Küstenweg. Bekannter ist wohl der Camino Frances, ich sage nur: Ich bin dann mal weg 😎 Der Wandersmann und ich reden derzeit viel über das pilgern, überhaupt über das Leben und ein Thema dabei ist: Zusammenhang. Wie hängt alles zusammen, hängt denn auch alles…

Weiterlesen

Leichengeruch…

…durchwaberte meine Wohnung 😷 ich bin zwar ein ausgewiesener Krimifan, aber was zuviel ist, geht zu weit!! Die Frage der Schuld ist schnell geklärt ☞☞☞ da sitzt er, harmlos und unschuldig dreinblickend, vermutlich arbeitet er seinen aktuellen Speiseplan aus. Und auf dem stand kürzlich „Vogel leicht geschüttelt und gerupft“ und den Rest des Opfers ließ er in meinen…

Weiterlesen

Die unsterbliche Krankheit

Prof. Dr. Martin Bleif ist Facharzt für Strahlentherapie und arbeitet als Leitender Arzt an der Klinik für Radioonkologie in Göppingen. Teilzeit. Hauptberuflich ist er Vater. Denn er kümmert sich um seine kleine Tochter, die er selber groß ziehen muss. Seine Frau Imogen starb mit 37 Jahren an den Folgen ihrer Brustkrebserkrankung. Ich habe mir dieses Buch gekauft,…

Weiterlesen

lesen im Kloster

Zur Zeit lebe ich in einem Kloster, nicht nur wohnen, richtig mitleben, ich brauche einen neuen Blickwinkel auf mein Leben und da eignet sich dieses Kloster besonders gut. Und Bücher haben die da!! Eine ganze Bibliothek voller Bücher, da gehe ich jetzt wieder hin und lese. Allerdings ein von mir mitgebrachtes Buch. Jetzt habe ich endlich…

Weiterlesen

Neustart

Da hocke ich und arbeite, an diesem und jenem, u.a. formuliere ich grad mal wieder an einer Laudatio herum, die angesichts einer hohen Ehrung verlesen werden soll. Für heute aber ist genug der Arbeit und nun denke ich über das Leben nach und über Bücher. Ich liebe ja Bücher. Und bloggen liebe ich auch. In…

Weiterlesen

manchmal…

…denke ich, unsere Welt bricht auseinander. Liegt es daran, dass ich älter werde und ältere Menschen gerne diese Lebensverschwörungstheorien haben? Ich höre meine Oma noch zu ihrer Freundin sagen ‚früher war alles besser, da gab es nicht so…‘ und dann folgte irgendwas, was heute auch folgt. So viele Einbrüche, so viele… und Frauen konnten eh…

Weiterlesen

Schizophrenie

War ja länger ruhig hier. Hatte verdammt viel zu tun. Kam zu nix. Doch jetzt lese ich wieder, derzeit viel über Schizophrenie. Ganz ganz heftig. Ich kenne selber jemanden mit dieser Erkrankung, das ist wirklich hart. Heute habe ich mir ein weiteres Buch bestellt: „reden schreiben wirken – und dabei ein besserer Mensch werden“, hört…

Weiterlesen

Empfehlung

Ich bin immer noch etwas… out of order sozusagen, aber ich will mich wenigstens ins Leben zurückmelden, vorerst ein Leben ohne Hund 😕 mal sehen, wie lange es währt, so ohne… Eine Empfehlung, ich war auf Jargs Blog und dort besprach er die Zivilisierte Verachtung und ich meine: das Buch ist äußerst lesenswert, schon nach…

Weiterlesen

For auld lang syne!

Aufmerksam wurde ich auf das Lied durch Oliver 2.0 und ich möchte es ihm hier gerne gleichtun. Es ist ein schönes und auch ein trauriges Lied. Es passt derzeit gut, denn ich bin traurig, mein kleiner Freund Muxi verabschiedet sich von dieser Welt, das ist ok so, er ist 15 und alt und kann auch nicht mehr.…

Weiterlesen

Lesezeit

Zunächst: meine geliebte kleine Hundeseele hat sich wieder ein wenig berappelt. Er frisst wieder! Ich bejubel jeden seiner Bissen 😜🐶 und freue mich, dass er wieder rege am Leben teilnimmt. Er wird nicht mehr gesund. Weil er nicht krank ist. Er ist alt. Einfach alt. Und wenn man alt ist, wird man langsam aber sicher…

Weiterlesen

es weihnachtet

Nun ist Weihnachten auch im Orient angekommen, aber nicht als Weihnachten, sondern als Konsum. Verkaufssteigernde Kugeln sozusagen. In JEDEM Geschäft blinkt und kugelt es vor sich hin. Wobei, ist es bei uns nicht auch fast nur noch Konsum? Nein. Ist es nicht. Jedenfalls Innen nicht. Viele feiern Weihnachten wirklich noch so richtig. Mir bedeutet Weihnachten…

Weiterlesen

orientalische Gedanken

Darf ich vorstellen, hier arbeitet Frau Direktorin… hüstel… äh… nein, also ja, ich meine, arbeiten ja, Direktorin nein. Auch wenn es ein Chefbüro ist. Aber nachmittags sitze ich da und fuchse mich in Scrivener rein. Was nicht so furchtbar schwer ist, aber Übung macht die Meisterin und also übe ich. Aber an einem echten Projekt.…

Weiterlesen

Arne Dahl im Orient

Seit gestern bin ich im Orient. Die Reise dorthin war etwas beschwerlich, gab es doch viele Turbulenzen. Und Turbulenzen sind, wie der Name schon sagt, turbulent 😜 jedenfalls furchtbar, wenn das ganze Flugzeug wackelt und kein Kaffee ausgeschenkt werden kann, weil der nur an der Decke kleben würde… und doch, ich konnte die Turbulenzen oft vergessen, weil…

Weiterlesen

Sprüche klopfen

Eine meiner schönsten Aufgaben in meinem Beruf ist es, Laudationes zu schreiben, die von der Ministerpräsidentin anlässlich von Ehrungen gehalten werden. Diese Laudationes beginnen meist mit einem Zitat. Das muss natürlich passen und so stöbere ich zuweilen länger in diversen Sammlungen herum. Heute nun fand ich eins, was ich nicht verwenden kann, es passt nicht,…

Weiterlesen

und so geht es weiter

Mein Freund sagte mir, das sei ja ziemlich düster, dieser Prolog und ja, er IST düster. Ich liebe düster. Seltsam, aber je düsterer, desto besser. Und um die Düsternis noch etwas zu verstärken, hier die erste Szene, die ich mir ausgedacht habe, denn düster geht es weiter:

Weiterlesen

Scrivener

Es ist gar nicht so leicht, etwas zu veröffentlichen. Ein Buch. Zum Beispiel. Damit befasse ich mich grade, der Text ist fast fertig, aber wie gieße ich ihn in welche Form? Es ist ein relativ einfaches Projekt, ich brauchte kaum recherchieren, weil es sich um die Geschichte einer Familienkrankheit handelt, so wird Alzheimer doch oft…

Weiterlesen

Isabel Eberhardt

Santorini. Meer. Schreiben am Balkon. Draußen ist es zu heiß. Gedanken an früher. Und dann fällt sie mir wieder ein, die Schriftstellerin, deren „Sandmeere“ ich verschlungen habe, damals, knapp 20jährig, in Frankreich am Meer. Isabel Eberhardt. Wer erinnert sich an sie?

Weiterlesen

Krebsgedanken

Derzeit bin ich etwas… naja, wie soll ich sagen, eingeschränkt einsatzbereit 😉 Das liegt an den Nebenwirkungen, oder sollte ich besser Nachwirkungen sagen? Nachnebenwirkungen 😛 wie man es auch nennt, es geht um Pillen, die ich schlucken muss, damit der weggemachte Krebs nicht mehr wieder kommt. Gute Pillen. Denkt man. Stimmt auch. Aaaaaaaaber… sie haben…

Weiterlesen

doppelplusungut

Habt Ihr das auch in der Schule gelesen: „1984“ von George Orwell? Damals habe ich meine Liebe für dystopische Romane entdeckt, die für mich in Weltuntergangsfilmen gipfelt 😉 Ich erinnere zwar nicht mehr sooooo viel aus dem Buch, aber doppelplusungut, das Wort mag ich heute noch 😛 Derzeit geht es in meinem Leben um Wege

Weiterlesen

Sonntage

Fräulein Gabert setzt sich auf ihr dunkelgraues, leicht genopptes Sofa. Sie legt Wert auf das Fräulein, obwohl das ja in der heutigen Zeit und vor allem in ihrem Alter reichlich altmodisch daherkommt, aber das ist ihr egal. Vieles ist ihr egal. Sie hat sich im Laufe der Zeit von so manchem gelöst. Und davon, was…

Weiterlesen

was haben wir eigentlich damals so gesagt?

Alpha Kevin -> der absolut Dümmste von allen Dia Bolo -> hässliches Selfie kommt vom damaligen Dia und Diabolo, Teufel (wer kann sich noch an die Dia-Abende erinnern? 😉 ) flittern -> über Twitter flirten zusammengesetzt aus flirten und twittern. krimmen -> Jemandem etwas wegnehmen, was man ihm vorher geschenkt hat (kommt von der Krim-Krise) lockerlich -> klar, natürlich, zusammengesetzt…

Weiterlesen

nicht gern gelesen

Das ist schon ein komischer Titel für einen Post, aber er fasst zusammen, was ich nach der Lektüre des Wissenschaftskrimis “Die Therapie” von Sebastian Fitzek dachte. Nein, ich behaupte nicht, dass Sebastian Fitzek nicht schreiben kann, denn das kann er. Wirklich. Aber das Buch hat mich so ungeduldig gemacht. Ich glaube, das ist einfach nicht meine Art…

Weiterlesen

Krimis und Obstkisten

Ich habe mir die ZEIT-Edition Wissenschaftskrimis mit den ZEIT-Krimi-Analysen bestellt, ich lese doch für mein Leben gerne Krimis 😀 Mein erster Band ist „Die Therapie“ von Sebastian Fitzek, also ich bin ja mal echt gespannt! Ich verrate aber nichts, naja, kann ich auch noch gar nicht, habe doch grad erst angefangen 😉 Und dann wollte ich Euch mein neues…

Weiterlesen